HINTERLASSE EINE ANFRAGE FÜR EINE KOSTENLOSE EINTRITTSKARTE
FÜR DAS
TSCHERNOBYL MUSEUM

FÜLLE DAS EINFACHE FORMULAR AUS und erhalte die Chance, eine kostenlose Eintrittskarte für das Tschernobyl Museum zu bekommen

ZUM SCHLIESSEN DER NÄCHSTEN GRUPPE BLEIBT

1. WÄHLE DEIN REISEDATUM:

Reisepreis:

Bürger der Ukraine: 952 UAH 39 USD 35 EUR
Bürger anderer Staaten: 2172 UAH 89 USD 81 EUR
Bürger der Ukraine: 1196 UAH 49 USD 44 EUR
Bürger anderer Staaten: 2416 UAH 99 USD 90 EUR
Bürger der Ukraine: 1440 UAH 59 USD 54 EUR
Bürger anderer Staaten: 3636 UAH 149 USD 135 EUR

Warum sind Preise unterschiedlich?

Für ukrainische Staatsangehörigen ist der Preis für eine Tschernobyl-Tour merklich niedriger. Grund dafür sind Preise für Einreisegenehmigungen, die gemäß dem Beschluss der Verwaltung von Tschernobyl-Zone für ukrainische Touristen billiger als für ausländische Touristen sind. Aus diesem Grund kommt es leider zu einem Preisunterschied.

DER PREIS BEINHALTET:

  • erweitertes Vertragsprogramm
  • Transportbegleitung
  • Verpflegung
  • Unterkunft im Hotel in Tschernobyl (bei einer 2-tägigen Reise)
  • Organisation der für den Besuch der Zone erforderlichen Genehmigungen
  • Eintrittsgenehmigung für die 30-km-Zone
  • Eintrittsgenehmigung für die 10-km-Zone
  • Eintrittsgenehmigung für die Stadt Prypjat
  • Eintrittserlaubnis für den Überhorizontradar Duga
  • ein professioneller Guide in Englisch oder Russisch;
  • Erlaubnis für Foto-Videoaufnahmen

Additional charges:

  • lunch (optional) – 170 UAH

2. FÜLLE DAS FORMULAR AUS:

Reisedatum:

Select a date.

Teilnehmeranzahl
Mit der Bestellung bestätigen Sie Ihre Akzeptierung des Angebotsvertrages und, dass Sie das 18 Lebensjahr vollendet haben.

BEISPIELHAFTES REISEPROGRAMM DER EINTÄGIGEN TOUR

07.20 — 07.50

Treffen mit dem Team von Go2chernobyl.com

Passkontrolle. Einstieg in ein komfortables Fahrzeug. Wir können Sie gerne vom Hotel, Apartment, Hostel oder von einer Wunschadresse innerhalb von Kiew abholen.


08.00

Wir verlassen Kiew in Richtung der Sperrzone von Tschernobyl und der Zone der obligatorischen Umsiedlungszone.

Es dauert etwa zwei Stunden, um von Kiew zum Dityatki, dem Kontrollpunkt der 30-km-Zone, zu gelangen. Um sich unterwegs nicht zu langweilen, bieten wir Ihnen speziell vorbereitetes Videomaterial zum Thema Tschernobyl-Katastrophe in 1986 an. Es wird auch ein Halt an einer Tankstelle geplant. Dort haben SIe die Möglichkeit, Tee, Kaffee, Snacks zu trinken und auf die Toilette zu gehen.


10.30 — 10.45

Kontrollpunkt «Dytjatki»

- Passkontrolle
- Einblick in die Regeln für den Besuch der Zone
- Nach der 30-km-Zone fahren wir in die Stadt Tschernobyl. Auf dem Weg passieren wir den Fluss Uzh, verlassene Dörfer Tscherevatsch und Salesje.


Tschernobyl

Sie werden sehen, dass Tschernobyl eine gewöhnliche ukrainische provinzielle Stadt ist. Jetzt wohnen hier Mitarbeiter der Station und anderer Einheiten der Tschernobyl-Zone. Da SIe sich zum ersten Mal in Tschernobyl befindet, ist es schwer zu glauben, dass diese Stadt irgendwie mit der Katastrophe von 1986 verbunden ist. Wir machen einen Fotostopp an der Einfahrt in die Stadt in der Nähe der Stele "Tschernobyl".
- Bustour
- Besuch der Ausstellung von Robotern und Ausrüstung, die an den Folgen des Unfalls beteiligt waren
- ein Denkmal für "Diejenigen, die die Welt gerettet haben"


Kontrollpunkt "Lelev"

Einfahrt in die 10-Kilometer-Zone.


Kopachi Dorf

Besichtigung eines Kindergartens, ein der erhaltenen Gebäude nach der Bestattung des gesamten Dorfes. Kopachi liegt vier Kilometer vom Kernkraftwerk entfernt.


Industriestandort des Tschernobyl Kernkraftwerks:

- Fotostopp in der Nähe eines Kühlbeckens. Auf der rechten Seite können Sie die unfertigen Blockanlagen 5 und 6 sowie die riesigen Gebäude der unfertigen Kühltürme sehen; Auf der linken Seite sind die Energieblöcke 1,2 und 3 des Tschernobyl Kernkraftwerks sowie ein neues Deckungsobjekt Arka (russisch für Bogen);
- Besuch der Gedenkstätte im Verwaltungsgebäude des KKW
- Fütterung von Riesenwels (abhängig von den Wetterbedingungen)
- Deckung-2 "Bogen", Aussichtsplattform
Ein neues Deckungsobjekt wird nur in 300 m von Ihnen entfernt liegen.


Verlassene Stadt Pripyat

- Roter Wald
- Stele "Pripyat" an der Einfahrt in die Stadt
- Brücke des Todes
- Halt auf dem zentralen Platz der Stadt, Spaziergang
- Kulturpalast "Energetik", Hotel "Polesie" (Beobachtungsposten)
- Kaufhaus
- Vergnügungspark
- Riesenrad (Start des Riesenrads war für den 1. Mai 1986 geplant, aber ....)
- Exekutivkomitee der Stadt. In der Folge wurde das Gebäude als Hauptquartier der Behebung der Katastrophenfolgen verwendet
- Kino "Prometheus"
- Flusspier der Stadt, überfluteter Pier
- Kindergarten und Schule
- Schwimmbad von Pripyat
Sie werden viele Fotos machen sowie unvergessliche Erlebnisse und einzigartige Emotionen erleben!


Das geheime Objekt Tschernobyl 2. Überhorizontradar Duga-1

Der Überhorizontradar Duga-1 (russisch für Bogen) ist eines der bekanntesten Objekte der ehemaligen UdSSR. Der genaue Name lautet „5H32“. Duga-1 sollte ein möglicher Start von interkontinentalen Raketen frühzeitig erkennen. Das Kurzwellensignal hörte sich wie ein scharfes Klopfen an. Aus diesem Grund wird der Radar auch russischer Specht genannt.


Es wird ein Mittagessen während der Tour geplant. Mittagessen kann nach Wunsch bestellt werden.

Radiologische Kontrolle

19.00
Rückkehr nach Kiew

Das Ausflugsprogramm kann je nach Tageslänge, Wetterbedingungen und nach Anweisung der Verwaltung der Sperrzone von Tschernobyl geändert werden.

Gefällt’s Dir? Teile es weiter!

BEISPIELHAFTES REISEPROGRAMM DER EINTÄGIGEN TOUR

07.20 — 07.50

Treffen mit dem Team von Go2chernobyl.com

Passkontrolle. Einstieg in ein komfortables Fahrzeug. Wir können Sie gerne vom Hotel, Apartment, Hostel oder von einer Wunschadresse innerhalb von Kiew abholen.


08.00

Wir verlassen Kiew in Richtung der Sperrzone von Tschernobyl und der Zone der obligatorischen Umsiedlungszone.

Es dauert etwa zwei Stunden, um von Kiew zum Dityatki, dem Kontrollpunkt der 30-km-Zone, zu gelangen. Um sich unterwegs nicht zu langweilen, bieten wir Ihnen speziell vorbereitetes Videomaterial zum Thema Tschernobyl-Katastrophe in 1986 an. Es wird auch ein Halt an einer Tankstelle geplant. Dort haben SIe die Möglichkeit, Tee, Kaffee, Snacks zu trinken und auf die Toilette zu gehen.


10.30 — 10.45

Kontrollpunkt «Dytjatki»

- Passkontrolle
- Einblick in die Regeln für den Besuch der Zone
- Nach der 30-km-Zone fahren wir in die Stadt Tschernobyl. Auf dem Weg passieren wir den Fluss Uzh, verlassene Dörfer Tscherevatsch und Salesje.


Tschernobyl

Sie werden sehen, dass Tschernobyl eine gewöhnliche ukrainische provinzielle Stadt ist. Jetzt wohnen hier Mitarbeiter der Station und anderer Einheiten der Tschernobyl-Zone. Da SIe sich zum ersten Mal in Tschernobyl befindet, ist es schwer zu glauben, dass diese Stadt irgendwie mit der Katastrophe von 1986 verbunden ist. Wir machen einen Fotostopp an der Einfahrt in die Stadt in der Nähe der Stele "Tschernobyl".
- Bustour
- Besuch der Ausstellung von Robotern und Ausrüstung, die an den Folgen des Unfalls beteiligt waren
- ein Denkmal für "Diejenigen, die die Welt gerettet haben"


Kontrollpunkt "Lelev"

Einfahrt in die 10-Kilometer-Zone.


Kopachi Dorf

Besichtigung eines Kindergartens, ein der erhaltenen Gebäude nach der Bestattung des gesamten Dorfes. Kopachi liegt vier Kilometer vom Kernkraftwerk entfernt.


Industriestandort des Tschernobyl Kernkraftwerks:

- Fotostopp in der Nähe eines Kühlbeckens. Auf der rechten Seite können Sie die unfertigen Blockanlagen 5 und 6 sowie die riesigen Gebäude der unfertigen Kühltürme sehen; Auf der linken Seite sind die Energieblöcke 1,2 und 3 des Tschernobyl Kernkraftwerks sowie ein neues Deckungsobjekt Arka (russisch für Bogen);
- Besuch der Gedenkstätte im Verwaltungsgebäude des KKW
- Fütterung von Riesenwels (abhängig von den Wetterbedingungen)
- Deckung-2 "Bogen", Aussichtsplattform
Ein neues Deckungsobjekt wird nur in 300 m von Ihnen entfernt liegen.


Verlassene Stadt Pripyat

- Roter Wald
- Stele "Pripyat" an der Einfahrt in die Stadt
- Brücke des Todes
- Halt auf dem zentralen Platz der Stadt, Spaziergang
- Kulturpalast "Energetik", Hotel "Polesie" (Beobachtungsposten)
- Kaufhaus
- Vergnügungspark
- Riesenrad (Start des Riesenrads war für den 1. Mai 1986 geplant, aber ....)
- Exekutivkomitee der Stadt. In der Folge wurde das Gebäude als Hauptquartier der Behebung der Katastrophenfolgen verwendet
- Kino "Prometheus"
- Flusspier der Stadt, überfluteter Pier
- Kindergarten und Schule
- Schwimmbad von Pripyat
Sie werden viele Fotos machen sowie unvergessliche Erlebnisse und einzigartige Emotionen erleben!


Das geheime Objekt Tschernobyl 2. Überhorizontradar Duga-1

Der Überhorizontradar Duga-1 (russisch für Bogen) ist eines der bekanntesten Objekte der ehemaligen UdSSR. Der genaue Name lautet „5H32“. Duga-1 sollte ein möglicher Start von interkontinentalen Raketen frühzeitig erkennen. Das Kurzwellensignal hörte sich wie ein scharfes Klopfen an. Aus diesem Grund wird der Radar auch russischer Specht genannt.


Es wird ein Mittagessen während der Tour geplant. Mittagessen kann nach Wunsch bestellt werden.

Radiologische Kontrolle

19.00
Rückkehr nach Kiew

Das Ausflugsprogramm kann je nach Tageslänge, Wetterbedingungen und nach Anweisung der Verwaltung der Sperrzone von Tschernobyl geändert werden.